Erdstrahlen? Ja, sicher.. die spinnen doch alle!

Nur weil es etwas gibt, dass nach wie vor nicht mit technischen Geräten zu messen ist, als Schar-latanerie zu bezeichnen, ist meines Erachtens falsch.

Bei vielen meiner "Hausbesuche" wurde mir nebenbei erzählt, dass auch der Ur-Opa Rute gehen konnte.


"Früher" galt es als normal, den Rutengeher ins Haus zu holen, wenn das Kind jede Nacht im Bett schrie oder die Kuh im Stall keine Milch geben wollte. Unserem treuen Begleiter Hund gestehen wir zu, dass er als "Strahlenflüchter" seinen Hundekorb meidet und sich seinen Liegeplatz auswählt. Wir Menschen orientieren uns nach Bebauungsplänen, Richtlinien und Vorgaben... und wundern uns, wenn wir gesundheitlich am Stock gehen. Morgentliches mit Rückenschmerzen aufstehen wird auf die Qualität des Bettes reduziert, dann gibt es halt das neueste Bock-Spring-Wasserbad-Ergotüdel-Bett. Nach der Anordnung der Steckdosen kann das Bett eine Maximalgröße X haben und exakt so wieder an die Wand. Nur... wen wundert´s... der Rückenschmerz ist noch da!

Die Erde gibt es seit milliarden Jahren und mit ihr den Erdkern, die Pole, die Erdanziehung... die Natur, Gezeiten und irgendwann kamen wir, der Mensch!

Was läßt uns anmaßen, dass wir der Höhepunkt der Schöpfung sind und alles, was wir nicht wissenschaftlich belegen können, somit nicht existiert?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0