Beobachten Sie sich selbst und / oder Ihre Familie, ob eines oder

mehrerer der folgenden Symptome auftreten.

 

Beantworten Sie spontan folgenden Fragen:

 

  • leiden Sie an Energie- und Kraftlosigkeit, Abgeschlagenheit oder Müdigkeit am Morgen, oft auch den ganzen Tag hindurch ?
  • leiden Sie an Nervosität, innere Unruhe ?
  • haben Sie einen unruhigen Schlaf, Durchschlafstörungen?
  • haben Sie nachts häufigen Harndrang ?
  • gehen Sie müde zu Bett und können dann stundenlang nicht einschlafen ? (hier ist nicht das sorgenvolle Nicht-zur-Ruhe-kommen gemeint)
  • leiden Sie unter Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Blutdruckschwankungen ?
  • haben Sie ständig wiederkehrende oder chronische Beschwerden ?
  • haben Sie morgentliche Gelenksteife, Rückenschmerzen ?
  • haben Sie häufig Konzentrationsprobleme oder Erschöpfungszustände ?
  • haben Sie nächtliche Schweißausbrüche oder Kältegefühl ?
  • haben Sie nächtliche Verspannungen, Krämpfe ?
  • haben Sie häufig Kopfschmerzen ?
  • leiden Sie unter Tinnitus, Ohrgeräusche ?

 

bei Kleinkindern / Schulkindern:

  • hat Ihr Kind Lernschwierigkeiten, mangelnde Konzentration ?
  • hat Ihr Kind häufig Kopfschmerzen ?
  • hat Ihr Kind ADS oder zeigt Hyperaktivität ?
  • ist Ihr Kind ein Bettnässer im Schulkindalter ?

 

Wenn Sie mehrfach mit "Ja" geantwortet haben, sollten Sie im eigenem Interesse mögliche Strom- und Strahlungsquellen auf ein Minimum reduzieren.

Bevor Sie Möglichkeiten der Abschirmung in Betracht ziehen, lassen Sie sich baubiologisch beraten. Viel hilft nicht immer viel, und eine vermeintlich gut gemeinte Abschirmung kann evtl. sogar die Ausgangssituation verschlimmern!

 

Hier einfache Tipps zur Reduzierung