Gesundheit ist messbar! - Gesundheitscheck mit dem Bio-Quantum-Analyse-System (BQAS)

In unserem Körper befinden sich Milliarden Zellen, um deren Zellkern sich Elektronen bewegen, die aufgrund ihrer Ladung feinste elektromagnetische Wellen erzeugen.
Diese körpereigenen, elektromagnetischen Wellensignale sind Repräsentanten unseres körperlichen Zustands und können gemessen werden. Aus der Quantenmedizin ist bekannt, dass die konkrete Ausprägung von Schwingungen vom gesundheitlichem Zustand des Körpers abhängig ist.
Der Bio-Scan des BQAS führt einen quantenphysikalischen Resonanzvergleich durch. Über einen Handsensor erfolgt, schmerzfrei und nicht invasiv, eine bioenergetische Spektralanalyse, Resonanzen werden ermittelt und mit einer umfangreichen Datenbank  von hinterlegten Normwerten verglichen.
Das Ergebnis ist unmittelbar nach der Messung sichtbar und auswertbar, wodurch es möglich wird, Informationen über Mängel, Überschuss, Stress, Blockaden und Belastungen unseres Körpers auf der Regulations-und Energieebene des Körpers sehr schnell zu ermitteln.

 

Analysiert werden die wichtigsten Parameter u.a. Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Belastung mit Schwermetallen und Pestiziden, Immunsystem, Zucker- und Fettstoffwechsel, Leber- und Nierenfunktion, hormonelles System, Rheumafaktoren u.v.m.

 

Der BQAS-Scan erfolgt ohne Blutabnahme und ist daher von seinen Ergebnissen nur bedingt mit Blutabnahme-Laborbefunden vergleichbar.

 

Die Messung erfolgt auf Zellkommunikationsebene und ermöglicht Rückschlüsse auf maßgebliche Faktoren oder Ursachen Ihres körperlichen Allgemeinzustands und zeigt Dysbalancen, die zum Boden für sich anbahnende Probleme werden können, bereits lange, bevor sich Krankheitssymptome manifestieren.

 

Wie können Sie beurteilen, ob dass stimmt, was ich hier schreibe?

 

Ganz einfach, in dem Sie es ausprobieren!

 

Termine nach Vereinbarung.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Rechtlicher Hinweis:

Die BQAS-Analyse ist schulmedizinisch nicht anerkannt und wissenschaftlich umstritten, sie ersetzt keine schulmedizinisch anerkannte Diagnose und/oder Behandlung.